Allgemeine Geschäftsbedingungen SEE Janika Quirl & Alexander Bülles GbR

1. Allgemeines
Mitarbeitende der SEE Janika Quirl & Alexander Bülles GbR (im folgenden SEE GbR gennant) führen pädagogische Dienstleistungen gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen vom AuftraggeberInnen (im Folgenden auch KundInnen) als angenommen.
Weitere Vereinbarungen sind für die SEE GbR nur verbindlich, wenn diese von ihren rechtlichen VertreterInnen schriftlich bestätigt werden.
Ein Vertrag kommt erst mit Auftragsbestätigung durch die SEE GbR zustande. Abgeschlossene Verträge der SEE GbR sind Dienstverträge im Sinne des § 611 BGB, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges.

Die SEE GbR ist berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen mit entsprechender fachlichen Qualifizierung zur Durchführung eines Dienstvertrages heranzuziehen.

Die SEE GbR erbringt ihre Leistungen auf Grundlage der ihr vom Vertragspartner oder seinen Beauftragten zur Verfügung gestellten Daten und Informationen.

2. Angebote, Konzeptionierung und Honorare
Die Angebotserstellung ist unverbindlich und kostenfrei.
Die Entwicklung und schriftliche Erstellung von Konzepten wird entsprechend des Aufwandes und der geltenden Honorarsätze abgerechnet.
Die vorbereiteten und geplanten Inhalte im Rahmen der erstellten Konzepte können situationsbedingt, im Sinne der Zielerreichung, während der Einheiten durch die ausführenden MitarbeiterInnen ohne Rücksprache mit den AuftraggeberInnen angepasst oder abgeändert werden bzw. ganz entfallen. Alle Honorare verstehen sich in Euro. Für die pädagogischen Dienstleistungen werden die im Dienstvertrag festgelegten Honorare berechnet. Nebenkosten, wie Porto, Reise- und Übernachtungskosten usw., können Kundinnen bzw. AuftraggeberInnen gesondert berechnet werden.

Die Termine für Telefon-Coaching werden zwischen Coach und Kunde/Kundin nach beiderseitiger Verfügbarkeit vereinbart. Solange keine Kostenzusage von anderer Stelle vorliegt, gilt der/die Auftraggeber/Auftraggeberin als Schuldner des Coaching- bzw. Beratungs-Honorars.

Die SEE GbR behält sich vor, bei pädagogischen Dienstleistungen, die über die Dauer eines Monates hinaus geplant sind, eine monatsweise Abrechnung der bereits erbrachten Dienstleistungen vorzunehmen.

Das Honorar ist, wenn nichts anderes vereinbart wurde, sofort nach Rechnungsstellung und ohne Abzug fällig.

3. Absage eines Termins
Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. Dies gilt auch für das kostenlose Vorgespräch.
Zeit und Ort der pädagogischen Dienstleistung werden von den Vertragspartnern einvernehmlich vereinbart.

Eine Absage von pädagogischen Dienstleistungen über mehrere im Vorfeld vereinbarte Termine hat folgende Stornierungsgebühren zur Folge:

- 28 Tage vor dem vereinbarten Termin beträgt die Stornierungsgebühr 30 % der Auftragssumme

- 14 Tage vor dem vereinbarten Termin beträgt die Stornierungsgebühr 60 % der Auftragssumme

- 7 Tage vor dem vereinbarten Termin beträgt die Stornierungsgebühr 75 % der Auftragssumme

- bei Nichtantritt oder Stornierungen, die nach weniger als 7 Tage vor Dienstleistungsbeginn erfolgen werden 100% der Auftragssumme als Stornogebühren fällig

Eine Absage von pädagogischen Dienstleistungen in Form von Einzelterminen hat folgende Stornierungsgebühren zur Folge:

- 10 Tage vor dem vereinbarten Termin beträgt die Stornierungsgebühr 30 % der Auftragssumme

- 4 Tage vor dem vereinbarten Termin beträgt die Stornierungsgebühr 60 % der Auftragssumme

- 1 Tage vor dem vereinbarten Termin beträgt die Stornierungsgebühr 75 % der Auftragssumme

- bei Nichtantritt oder Stornierungen, die nach weniger als 1 Tage vor Dienstleistungsbeginn erfolgen werden 100% der Auftragssumme als Stornogebühren fällig

Eine ordentliche Stornierung hat in Form einer schriftlichen Absage per Mail an folgende Mailadresse zu erfolgen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

4. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse
Die SEE GbR ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Termine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit entstanden sind.

In diesem Fall wird die SEE GbR den Kunden schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Falls der/die Kunde/Kundin unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen war und auch in jedem anderen Fall besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

5. Copyright
Alle an KundInnen ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Die Unterlagen sind zum persönliche Gebrauch des Kunden bestimmt.

Das Urheberrecht an den pädagogischen Konzepten und Unterlagen gehört allein der SEE GbR. Den KundInnen ist es nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung SEE GbR ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen. Eine Veröffentlichung, auch auszugsweise, ist untersagt.

6. Versicherungsschutz
Jede/r Kunde/Kundin trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der pädagogischen Dienstleistungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf. Ausnahme bilden dabei Dienstleistungen, die für Minderjährige angeboten werden. Die Aufsichtspflicht für Minderjährige obliegt den Personen, die in der Ausgangssituation für die pädagogische Dienstleistung, die Aufsichtspflicht bereits hatten.

Die pädagogische Dienstleistung ist keine Psychotherapie und kann diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.

Veranstalter von Team-Coachings, Seminaren, Workshops usw. ist immer der Auftraggeber. Die TeilnehmerInnen haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch die SEE GbR.

7. Haftung
Die Informationen und Ratschläge im Rahmen der pädagogischen Dienstleistung sowie in allen Dokumentationen sind durch die MitarbeiterInnen sorgfältig erwogen und geprüft. Bei den Tätigkeiten der SEE GbR handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit.

Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr der KundInnen.

8. Vertraulichkeit
Mitarbeitende der SEE GbR verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten der KundInnen auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.
Ausnahmen sind Verdachtsfälle bei Minderjährigen, die einer Kindeswohlgefährdung im Sinne des § 8a SGB VIII entsprechen.

9.Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem/der Kunden/Kundin einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Die Parteien werden in diesem Fall eine unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, welche dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Monheim am Rhein. Gerichtstand ist das zuständige Amtsgericht Monheim am Rhein. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.